Das Fahrradklima in Darmstadt: Erste Plätze sind relativ

Der ADFC hat im Herbst 2014 eine Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit in Städten und Gemeinden veranstaltet. Darmstadt schnitt dabei ganz gut ab, wenn man das relative Ergebnis betrachtet.

Carsten hat mal genauer hingeschaut: Nur durchwachsene Ergebnisse. Darmstadt habe sich zwar verbessert, aber andere hessische Kommunen auch.

Deshalb halte ich Rankings immer für schwierig, wenn man sich nicht die ganzen Kriterien kennt. Oder sich dafür die Zeit nehmen kann. Ein Abstieg kann zum Beispiel daran liegen, dass andere besser geworden sind. Ebenso könnten einige Dinge anders gewichtet werden, als beim Ranking zuvor. Oder die Unterschiede sind in einem dichten Feld sehr gering und eigentlich hat sich nichts geändert.

Kita an der Nachtweide: Flexibler als gedacht

In der neu gebauten Kita an der Nachtweide sind sechs Kindergartengruppen mit je 20 Plätzen sowie zwei Hortgruppen mit je 20 Plätzen.

In der neu gebauten Kita an der Nachtweide sind sechs Kindergartengruppen mit je 20 Plätzen sowie zwei Hortgruppen mit je 20 Plätzen.

Ich habe mir die neu gebaute, städtische “Kita an der Nachtweide” nochmal genauer angesehen und mit dem Architekten Sven Kling vom Büro Prosa-Architekten gesprochen was da an Planung dahinter steckt.

Echo online*: Auf Socken durch das neue Haus – Der Ersatzbau der Kita Nachtweide überzeugt durch architektonische Lösungen

Worauf ich auch hinweisen will: Weiterlesen

Der Buchhandel und die Geräusche im Bücherdschungel

Auch so eine Totholz-Branche, wo manche bei zwei Geräuschen noch nicht richtig hingehört haben: Stationärer Buchhandel. Das eine Geräusch rauscht schon länger donnernd zwischen den Regalen, es klingt wie Wasserfälle des Amazonas. Das andere Geräusch klingt wie der Ruf eines kecken Dschungelvogels: E-Book, E-Book! ;-)

Im verlinkten Text geht es nur um das erste Geräusch (Amazon) – aber die Wortspiele waren einfach zu verlockend.

Der kleine Berliner Seitenstraße-Verlag stellt fest, dass der Buchhändler Amazon ein besserer Partner ist als manche kleine Buchhandlung.

Was man als kleiner Verlag so alles mit dem Buchhandel erlebt – Die Rollenverteilung im Buchhandel scheint klar: Amazon ist böse, »der kleine Buchladen um die Ecke« hingegen ein Segen. Wirklich? Wir haben mit unseren Büchern andere Erfahrungen gemacht

Unter anderem habe Amazon Seitenstraße-Bücher sofort lieferbar auf Lager und rechne auch schneller ab.

Inzwischen ist die Geschichte, die ich via Phantanews mitbekam, bei der FAZ angekommen.

Oscar-Prophetie für 2015


Oscars kann man vorhersagen. Ich kann das auch, denn die Acadamy vergibt sie gerne, wenn es in einem Film um einen siechen, kranken, behinderten oder psychotischen Menschen geht. Ich bringe weiter unten einen ganzen Satz Beispiele.

Daher ist es auch 2015 vorhersagbar, welcher Film und welcher Darsteller mit einem der glänzenden Kerlchen nach Hause werden wird.

Das wäre “Die Entdeckung der Unendlichkeit“, ein Film über den Physiker Stephen Hawking, der amyotrophe Lateralsklerose (ALS) hat, eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems.

Oder “Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“. Julianne Moore spielt die Schriftstellerin Alice Howland, bei der Alzheimer diagnostiziert wird.

(Nachtrag, 23.2.2015: Zwei Treffer.)

In “The Imitation Game“ spielt Benedict Cumberbatch den Mathematiker Alan Turing. Im Film wird er angeblich als “Mann mit sozialen Anpassungschwierigkeiten, Unverständnis für Humor und Ironie und mit gelegentlichem Zwangsverhalten” dargestellt, sei es aber in Wirklichkeit nicht gewesen.

Vor der Idee her fände ich es ja schön, wenn “Boyhood” das Zeug zum besten Film hätte, da er rund 12 Jahre lang gedreht wurde.

Wikipedia: Boyhood - Das Besondere an dem Film ist, dass die Schauspieler im Verlauf des sehr langen Filmprojekts reell wachsen und altern, sodass die Coming-of-Age-Geschichte realistisch – immer mit derselben Besetzung – inszeniert werden konnte. Die ersten Aufnahmen fanden im Sommer 2002 statt, im Oktober 2013 schloss Linklater das Projekt ab.

Den Titel hätte man natürlich auch mit “Kindheit” übersetzen können. Bei “Boyhood” denken altes Säcke wie ich doch erstmal ungewollte an “Boyz n the Hood“.

Oscars nach Schema 2014 bis 1932 Weiterlesen

Berliner Olympiabewerbung: “Es wurden weitgehend unkontrolliert 51.305.684,12 DM verpulvert.”

Ich war noch jung, als ich in den 90ern erfuhr, dass für die Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele im Jahr 2000 über zig Millionen DM rausgehauen worden waren. Die Summe hätte ich nicht mehr gewusst, aber der Betrag hatte mich damals schon geärgert, das weiß ich noch.

Jens Weinreich veröffentlicht in seinem Blog den “Bericht des Landesrechnungshofes Berlin zu Verschleuderung von öffentlichen Mitteln während der Berliner Olympiabewerbung 2000. Es wurden weitgehend unkontrolliert 51.305.684,12 DM verpulvert.”

Olympiabewerbung Berlin (2000): “Unkultur im Umgang mit öffentlichen Mitteln”

Neues vom Frankenstein? Und ein Anfahrtipp mit der Straßenbahn

Burg Frankenstein im Sommer 2014 von Eberstadt aus.

Burg Frankenstein im Sommer 2014 von Eberstadt aus.


Jörg vom Darmundestat-Blog weist auf ein Angebot eines Kollegen auf der Burg Frankenstein hin:

“Burgschreiber” Walter Scheele bietet seit einiger Zeit sonntags kostenfreie Führungen durch die Burg Frankenstein an. Wie ich eben auf der Homepage des Burgpächters gesehen habe, zaubert er dazu jede Woche ein neues Thema hervor.

Das mit dem zaubern meint Jörg schon so, denn Walter Scheeles Thesen sehen er und der Geschichtesverein Eberstadt-Frankenstein zum Alchemisten
Johann Konrad Dippel (Konstruktion eines Mythos) und zur Autorin Mary Shelley doch sehr anders (Any Monsters at home? Die Burg Frankenstein a.d. Bergstr. und der Roman von Mary Shelley). Mary Shelley hat 1818 den Roman “Frankenstein” geschrieben, an dem sich die Boris Karloff-Filme grob orientierten.

Ein Hinweis noch, weil ich beim Artikelschrieben für Darmstädter Zeitungen diesen Nebensatz immer einflechten muss: Die Burg Frankenstein liegt nicht in Eberstadt oder Darmstadt, sie liegt in Mühltal im Ortsteil Nieder-Beerbach.

Und wer da mal mit dem ÖPNV zur Burg Frankenstein will: Am einfachsten mit der Straßenbahn zur Haltestelle Malchen fahren und die Frankensteiner Straße den Berg hochlaufen. Der Rest findet sich. :-) Und Vorsicht: Die Haltestelle Frankenstein ist weiter weg (2,2 Kilometer Luftlinie) als die Halestelle Malchen mit 1,5 Kilometer Luftlinie. Und bergauf muss man beide Male. Man kann auch mit dem Bus nach Nieder-Beerbach fahren, aber der fährt nicht so häufig wie die Bahn.

Wissenschaftsstadt Darmstadt mit neuem Internet-Auftritt

Darmstadt.de ist nun heller. Das neue Design ist auch deswegen ganz ok, weil mich das blaue immer an die alte Stadtregierung erinnert hatte. ;)
Das neue und das neue www.darmstadt.de

(PM) Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat ihren Internet-Auftritt überarbeitet und bietet den Besucherinnen und Besuchern auf ihrer Homepage http://www.darmstadt.de ab sofort ein neues Design, bessere Suchfunktionen und eine verbesserte Nutzbarkeit auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets. Die Homepage wurde auf sogenanntes „Responsive Webdesign“ umgestellt und damit für die zunehmende Nutzung auf mobilen Geräten optimiert. Vierzig Prozent der Zugriffe kommen inzwischen über Smartphones und Tablets. Die Tendenz ist weiter steigend.

Grundlage für die Überarbeitung war die Analyse der meist nachgefragten Funktionen und Inhalte. So kommt dem
Veranstaltungskalender, ein von der Bürgerschaft viel nachgefragtes Werkzeug, eine wichtigere Rolle zu als bisher. Außerdem ist die Schriftgröße der Seiten jetzt wählbar.

Was Weiterstadt mit Hofheim am Taunus zu tun hat

image

Wird das Einkaufszentrum Loop 5 am 22. März öffnen können oder nicht? Das juristische Tauziehen läuft.

In meinem heutigen Artikel zum Widerspruch gegen die für den 22. März geplante Sonntagsöffnung in Weiterstadt, konnte ich mal über die Meldung (Eilantrag) hinausgehen und was ausleuchten.

Echo online: Eilantrag gegen die Sonntags-Öffnung – Einkaufen – Streit um Geschäftszeiten geht in nächste Runde – Verfahrensdauer noch unklar

Am 22. März ist Weiterstädter Automobilausstellung in Weiterstadt und es soll auch im Stadtteil Riedbahn (u.a. Loop 5, Mediamarkt) und im Gewerbegebiet Weiterstadt (u.a. Segmüller) offen sein können.

Die Gewerkschaft Verdi hatte sich bei der Weiterstädter Sache auch auf eine 2014 vom hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) kassierte, stadtteilübergreifende Sonntagsöffnung in Hofheim am Taunus bezogen.

Normalerweise fehlt einem die Zeit das auszuleuchten. Diesmal ging das, weil die Sache schon seit Januar läuft.

Am besten liest man ja die Originale der Gerichtsentscheidung, die einem der “Hof” ( Slang unter Verwaltungsjuristen, wie ich lernte) auch zumailt, wenn man die Aktenzeichen hat. Die hatte ich inzwischen beschafft.

Der VGH fand jedenfalls das eine stadtweite Sonntagsöffnung in Hofheim nicht zulässig war, da der Stadtteil Wallau (mit Ikea) mit acht bis neun Kilometern vom Gallus-Markt (der Grund für die Sonntagsöffnung) in Hofheim entfernt sei. Der Gallus-Markt rechtfertige zwar eine Öffnung im Stadtteil Hofheim, aber der Markt ist nicht so ein Besuchermagnet, dass das Sonntagsöffnun in Wallau rechtfertigt.

Aber: Man kann die Hofheimer Sonntagsöffnung vom Oktober 2014 meiner Meinung nach nur bedingt mit Weiterstadt vergleichen. Die Hofheimer Stadtteile liegen deutlich weiter auseinander als die Weiterstädter.