5. August 1931: NSDAP-Funktionär Werner Best formuliert Machtergreifungspläne

Die Boxheimer Dokumente sind Pläne für eine gewaltsame Machtübernahme durch die NSDAP. Der Name stammt vom Boxheimer Hof bei Bürstadt und Lampertheim, wo sich im Sommer 1931 hessische Nationalsozialisten getroffen hatten.

Im November 1931 kamen die Überlegungen Werner Bests an die Öffentlichkeit, aber die Reichsjustiz hielt sich zurück.

Wikipedia: Einen Tag nach Veröffentlichung der Dokumente verharmloste Oberreichsanwalt Karl Werner in einem Interview die Boxheimer Dokumente: Die in ihnen beschriebenen Gewaltmaßnahmen richteten sich ja gar nicht gegen die gegenwärtige Regierung, sondern gegen mögliche kommunistische Aufständische (…) Auch im Reichsjustizministerium war man der Ansicht, dass mit den Dokumenten der Straftatbestand des Hochverrats nicht erfüllt sei, denn er setze „beim Täter den Vorsatz gewaltsam die Regierung zu stürzen“ voraus, und eben nicht bloß kommunistische Putschisten.

Heinrich Metzendorf baute auch in Braunshardt

Heinrich Metzendorf, der „Baumeister der Bergstraße“, hat auch in Braunshardt ein ansehnliches Haus entworfen. Also fing ich an zu recherchieren, warum das Haus da steht. Schön war, dass ich beim Recherchieren auch mit Frank Oppermann, dem Vorsitzenden der Metzendorf-Gesellschaft, sprechen konnte. Das Haus wird ab und an /auf Immobilienportalen) als Jugendstilvilla beschrieben. „Es ist aber weder eine Villa noch Jugendstil“, sagt mir dazu Frank Oppermann, Architekturprofessor an der Hochschule Darmstadt.

Echo online: Ein Haus für gefallene Mädchen

Die Bäume auf dem Foto im verlinkten Artikel lassen das Haus als zwei Häuser erscheinen. In alten Architekturbüchern kann man das Haus noch ohne Bäume sehen.

Gestern im Gericht

Sturmhauben und Pfefferspray kann man ganz normal kaufen, Sturmhauben sind ja auch gut gegen kalten Wind. Ok, bei Pfefferspray muss man, glaube ich, volljährig sein, um es kaufen zu können. Aber irgendwie schon praktisch, wenn zwischen Geschäft und Tatort nur 700 Meter liegen.

Echo online: Täter mit Insiderwissen

AKA Kraft

Wenn man die Mainzer Straße entlangfährt sieht man in der Waldkolonie vielleicht mal dieses Tor.

AKA Kraft

Die Halle der Akademische Kraftfahrgruppe Darmstadt

Für die Zeitung habe ich mal mit den Leuten gesprochen die da drin sind (es nicht nur für Studierende):

Echo online: Autos stehen im Mittelpunkt

„Bin gerade erst gekommen“

Da frage ich eine Zuschauerin auf einem Termin, wie sie die Veranstaltung finde. Sie sagt mir, dass sie wenig sagen könne, sie sei erst fünf Minuten da. Da ich aber schon seit zwei Stunden dort war, wusste ich dass sie schon länger da war und somit log. Tja. Nur nützte mir das nichts, sie damit zu konfrontieren, eine Antwort hätte ich so oder so nicht bekommen.

Die Rheinstraße und ihr Ende

"Ich war von der Magistralen und dem Blick auf den Langen Ludwig begeistert. Ich war erschrocken wie das endet - mit dem Loch vor dem Langen Lui."

Ein Architekt: „Ich war von der Magistralen und dem Blick auf den Langen Ludwig begeistert. Ich war erschrocken wie das endet – mit dem Loch vor dem Langen Lui.“

Echo online: Lob und Tadel für Rheinstraße bei einer Diskussion des Arbeitskreises „Stadtentwicklung und Mobilität“ der Darmstädter Grünen in der Mainhall am Osthang der Mathildenhöhe.

Wicki Weißwas & sein nutzloses Wissen: Trinity-Test

Der Trinity-Test testet nicht auf die Heilige Dreifaltigkeit (Trinität) oder, wie sehr man wie ein Charakter aus dem Matrix-Filmen aussieht, es ist der Name für den ersten Atombombentest der Welt – der am 16. Juli 1945 in der Wüste von New Mexico war.

Trinitit nennt man das Glas, das durch die Explosionshitze aus dem Wüstensand geschmolzen wurde.

50 Jahre Star Trek

Und da gucke ich ganz gerne diese Folge:

Die Folge "Immer die Last mit den Tribbles" wurde 1996 zum 30. Geburtstag produziert. Sie mixt durch eine Zeitreise die Tribbles-Folge aus der Ur-Serie mit dem damals aktuellen "Deep Space Nine"-Ableger.

Die Folge „Immer die Last mit den Tribbles“ wurde 1996 zum 30. Geburtstag produziert. Sie mixt – erklärt durch eine Zeitreise – die Tribbles-Folge aus der Ur-Serie mit dem damals aktuellen „Deep Space Nine“-Star-Trek-Ableger.

Aber wie ich gerade sehe, ist der Geburtstag eigentlich erst im Spätsommer, die erste Folge wurde am 8. September 1966 gesendet.

Der zweite Darmstädter Flughafen

Nach dem Ersten Weltkrieg lag der von August Euler im Griesheimer Sand gegründete Flughafen in der französischen Besatzungszone.

So stellte die Stadt Darmstadt ein Gelände beim Böllenfalltor zur Verfügung. Am 13. und 14. Juli 1924 wurde auf der Lichtwiese ein Flughafen eröffnet. Der Flugplatz war auf Dauer allerdings zu klein und wurde 1934 geschlossen.