© Impressum

Kurz etwas über mich: Ich habe in Darmstadt, als die TU noch TH hieß, 1995 mein Biologie-Diplom gemacht, war dann in Kiel für eine zellbiologische Doktorarbeit um ceramidbindende Proteine zu jagen. Danach ergab es sich, dass ich bei einer Frankfurter Agentur PR für Grüne Gentechnik schrieb.

Da die Agentur aber die Grätsche machte, fing ich im Dezember 2005 als freier Journalist beim Darmstädter Echo an. Hauptsächlich schreibe ich über Darmstadt und Weiterstadt und fotografiere ab und an; und bin (dannn hauptsächlich für Gerichtsreportagen) auch für andere Zeitungen unterwegs.

Name, Adresse
E-Mail: marc (at) verwickeltes (punkt) de

Wichtig: Ich habe keine Zeitung, ich bin nur Zulieferer. Wenn man möchte, dass ich über einen Termin in einer Zeitung was schreibe, dann kann ich das nicht entscheiden. Ob ein Termin besetzt wird, entscheiden die Redaktionen. Mich einladen bringt wenig bis gar nichts, denn wenn ich keinen Abnehmer für den Artikel habe, werde ich nicht kommen. Und “mal gucken” kann ich mir – auch von der Zeit her – nicht leisten. Da mag das Projekt noch so ehrenhaft sein, aber “war für eine gute Sache” interessiert meinen Vermieter nicht, wenn er die Miete will.

E-Mails lese ich und leite ich gerne weiter, mich am Telefon bequatschen – vor allem wenn wir uns nicht kennen – mag ich nicht. Klare Ansagen und Beschreibungen in den E-Mails sind sehr hilfreich: reine Bitten um Rückruf, weil man was “interessantes” hat (ohne konkret zu werden), bringen nichts. “Mal gucken” kann ich mir, wie geschrieben, nicht leisten. Es gibt s schon genügend Leerlauf und Benefitz meinerseits, wenn ich berücksichtige wie lange ich auf einem Termin bin und wie dann der rechnerische Stundenlohn aussieht.

Ich komme gerne für einen PR-Artikel. Aber dann zahlt der Veranstalter (und deutlich mehr als die Zeitung). Und ich werde nicht meine PR der Zeitung als Artikel unterjubeln. Dass ist dann ein Pressetext, den der Veranstalter an die Redaktionen schicken kann.

Fotos bei verwickeltes.wordpress.com stammen teilweise von Pressemitteilungen, teilweise sind sie von mir, also bitte aufpassen bei copy&paste. Sollte mein Name bei den Fotos stehen, gilt auf jeden Fall das Urheberrecht, sie sind keine Freeware und unterliegen auch nicht der „GNU-Lizenz für freie Dokumentation“. Einfach nachfragen, wenn es unklar scheint.

Wenn Sie ein Bild oder einen Text nutzen oder veröffentlichen wollen, fragen Sie einfach vorher nach und stellen sie sich und ihr Projekt vor, es wird sicherlich günstiger und großzügiger gehandhabt, als es jetzt den Anschein hat. Ich bin eigentlich ganz nett – ich mag nur keine dreisten Klauer oder dass man mich für doof verkauft.