Dracula wird Prinzgemahl Queen Victorias …

Der etwas andere Dracula-Roman „Anno Dracula“ von Jack Yeovil (eigentlich Kim Newman) stammt aus dem Jahr 1992. Er ist inzwischen im Sammelband „Die Vampire“, weswegen ich das Buch erst übersehen hatte, da es so viele „Die [irgendeine Fantasyrasse]“-Bücher gibt.

Der Plot: Vampirjäger Abraham Van Helsing versagt: Es gelingt ihm nicht, Graf Dracula in Transsylvanien zu töten. Was verheerende Folgen hat. Der Fürst der Vampire wird zum Prinzgemahl Queen Victorias …

Die Vampire von Kim NewmanKim Newman: Die Vampire,
Sammelband mit „Anno Dracula“,
„Der Rote Baron“ und „Dracula Cha-cha-cha“
(Amazon Affiliate Link)

Merken

Wicki Weißwas: Tamerlan

Tamerlan ist eine Händel-Oper, deren Uraufführung am 31. Oktober 1724 war. Der Name klingt asiatisch und daher kommt er auch. Denn Tamerlan war ein Name für den asiatischen Heerführer Temür ibn Taraghai Barlas. Tamerlan soll eine Verkürzung von „Timur der Lahme“ sein.

„Sichten 20“, bis Freitag

Noch bis Freitag (28.) im oberen Saal der Centralstation: Sichten 20, Studienarbeiten aus dem Fachbereich Architektur der TU Darmstadt. Unter anderem mit einer Idee für die Verbindung Kirchstraße – Justus-Liebig-Haus/Ludwig-Metzger-Platz.

Der beste Nachtisch seit 1861

Im Echo gibt es freitags immer ein Leserrezept. Diese Woche ist eine „Dunst-Crême von Chocolade“ aus dem Jahr 1861.

Ein Auszug: „Man kocht 3/4 Quart Sahne mit einer Stange Vanille auf, läßt sie zugedeckt erkalten, quirlt sie mit 1/2 Pfund in 1/4 Quart Milch gut aufgelöster Chocolade, 8 bis 12 Loth Zucker, 2 ganzen Eiern, 10 Eidottern und einigen Körnern Salz zusammen“. So ist es in Sophie Wilhelmine Scheiblers „Allgemeines Deutsches Kochbuch für alle Stände“ formuliert.

Echo online: Schokopudding anno 1861

Metzendorf-Ausstellung ab Sonntag (16.) im Alten TU-Hauptgebäude

Die Metzendorfausstellung im Saal des „Kunstforums der TU Darmstadt“ im zweiten Stock des Alten Hauptgebäudes.

Die Metzendorfausstellung im Saal des „Kunstforums der TU Darmstadt“ im zweiten Stock des Alten Hauptgebäudes.


Am 4. Oktober 2016 jährte sich der Geburtstag des 1866 geborenen Architekten Heinrich Metzendorf zum 150. Mal. Das „Kunstforum der TU Darmstadt“ zeigt ab Sonntag (16.) eine Ausstellung, die Metzendorfs Wirken in Darmstadt im Kontext von Jugendstil und Lebensreform beleuchtet. Es werden über 40 Originalzeichnungen und Pläne aus dem Nachlass des Architekten gezeigt und mit weiteren Originalobjekten und historischen Fotografien ergänzt. Die Ausstellung haben Dominic E. Delarue und Thomas Kaffenberger kuratiert.

Die Metzendorf-Villa in Braunshardt, die ich im August in einem Echo-Artikel vorgestellt habe, ist übrigens auch dabei.

Heinrich Metzendorf war in der Zeit um 1900 einer der führenden Architekten. Noch heute prägen seine Villenbauten im Landhausstil an der hessischen Bergstraße das Erscheinungsbild dieser Gegend. Doch auch die großherzogliche Residenzstadt Darmstadt und die Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe bilden einen steten Bezugspunkt seiner Vita. Allerdings war Heinrich Metzendorf Weiterlesen

Son et lumiére: „Symphonic Rock’n Jazz“ am Freitag und Samstag

„Symphonic Rock’n Jazz“ wird seit Montag im Zelt geprobt. Die beiden Konzerte sind Freitag und Samstag.

„Symphonic Rock’n Jazz“ wird seit Montag im Zelt geprobt. Die beiden Konzerte sind Freitag und Samstag.

Freitag (14.) und Samstag (15.) ist in Weiterstadt auf dem alten Bolzplatz beim Braunshardter Tännchen „Symphonic Rock’n Jazz“ im sechsmastigen (und beheizten) Palastzelt.

Echo online: Rock, Jazz und Augenzauber

Bei „Symphonic Rock’n Jazz“ zeigt die Musikabteilung der SG Weiterstadt was sie kann und wird dabei ergänzt um den Schulchor der Albrecht-Dürer-Schule sowie den Chor der 5. und 6. Klassen. Dazu kommen noch grandiose Lichteffekte, denn in dem Zelt stecken zwei 40-Tonner-Veranstaltungstechnik. Und wenn Licht vom Boden und der Decke durch Bühne und Zuschauerraum sticht, während die symphonischen SGW-Blasorcherster den Klangteppich ausrollen, dann hat das schon was.

Man wolle zeigen, dass Blasorchester nicht automatisch Polka und Marsch bedeute, so Orchsterleiter Thomas Schaefer. Daher geht das Programm von Klassik über Rock, Pop, Bigbandjazz, Filmmusik bis Musical und Schlager.

„Symphonic Rock’n Jazz“ beginnt am 14. und am 15. Oktober jeweils um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Karten gibt es in der Gaststätte „Aulenberg“, im Stadtbüro Weiterstadt, bei der Sportgemeinde Weiterstadt, an der Albrecht-Dürer Schule, bei der Volksbank sowie bei Orchestermitgliedern und an der Abendkasse.

2016-10-10-probe-symphonic-rock-and-jazz-960x-06
Weiterlesen

Der gekühlt gut trinkbare Rotwein

In meinem Artikel über das Braunshardter Weinfest wird ein Rotwein-Cuvée erwähnt, der gekühlt gut trinkbar ist.

Echo online: Ein guter Tropfen schmeckt immer

Ich hatte an dem Abend natürlich auch gefragt, woran das liege und welcher Wein das sei. Der Wein „1838“ vom Weingut Nett aus Duttweiler in der Pfalz habe wenig Gerbstoffe und sei weich und fruchtbetont, erklärte mir der Chef des Weiterstädter Weinhauses Hamm.

Weinhaus Hamm: Ein stoffiger Rotwein mit saftiger Frucht und feinen Röstaromen