9/11 – Die Flaggen hatte man hängengelassen

Vor 15 Jahren – es war ein Dienstag – fuhr ich bei einem Kollegen mit zur Arbeit nach Frankfurt. Bei Merck wunderten wir uns über deren Flaggen mit Trauerflor, bis uns einfiel, dass ja an die Darmstädter Brandnacht vom 11. September 1944 erinnert wurde.

Im Büro kam irgendwann am Nachmittag die Chefin und erzählt von brennenden Hochhäusern in New York und Washington. Das Internet war überlastet und so bekam man nur Nachrichtenfetzen mit. Auf der Heimfahrt erfuhren wir auch kaum etwas, da die Autoradioantenne kaputt war.

In Darmstadt hatte ich noch einen Termin bei der Bank und dann sollte ich meinen Wohnungsschlüssel bekommen. Erst spät zuhause sah ich im TV am Stück, was alles passiert war.

Am nächsten Morgen ging es wieder zur Arbeit. Die Flaggen mit Trauerflor bei Merck hatte man hängengelassen.