Elternblogger treffen sich in der Bessunger Knabenschule

In der Bessunger Knabenschule war am Freitag das erste RheinMain-ElternBlogger-Café . (Das Foto wurde freundlicherweise von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt.)

In der Bessunger Knabenschule war am Freitag das erste RheinMain-ElternBlogger-Café . (Das Foto stammt von den Veranstaltern.)


„Freitag ist ein Bloggertreffen, können Sie da?“, fragte vergangene Woche die Redaktion. Bloggertreffen? Und ich – Blogger seit 2004 – weiß nichts davon?

Ok, die Szene ist ja inzwischen sehr vielschichtig und über Eltern-Blogs weiß ich sowieso nichts – obwohl, eines kenne ich noch aus der Zeit in der die noch keine Mutter war: daily-pia.de. Dass das eines mit über 7000 Besuchern pro Tag ist, musste ich dann doch nochmal nachgucken – aber das sind schon viele Leser.

Das erste RheinMain-ElternBlogger-Café war in der Bessunger Knabenschule. Und so historisch wie der Gebäudename klingt, so beamerlos mussten dann die Vorträge gehalten werden. Damit traf das ein, wovor früher ein Dozent an der Uni gerne gewarnt hatte: Stellen Sie sich vor, sie müssten frei reden. ;-) Aber das haben der Webdesigner Roberto Massa mit seinen SEO-Tipps, Johanna Wielens von Lillydoo (Frankfurter Babypflege-Startup mit Windeln und Feuchttüchern ohne Parfüme und Lotionen), Miriam Blattert und Julia Meyer von „Blattert PR“ aus Frankfurt sowie Andrea Castillo und Anne Weigel von „The Blogger Artist“ alles hinbekommen.

Modebloggerin Andrea Castillo und Beautybloggerin Anne Weigel präsentierten zudem was völlig analoges: Einen Blogplaner, also einen gedruckten Planer, speziell fürs Bloggen, um Ideen, Termine etc. einzutragen. Alles zurück auf analog, könnte man meinen, aber das wollte ich dann aber nicht als Tenor in der Zeitung, es ist eher: Alles wie es sinnvoll ist. Und manchmal ist ein Büchlein mit Seiten eben besser als eine Notizen-App im Smartphone.

Und dann gab es noch ein Lob der beiden Fashionbloggerinnen für das gute Miteinander unter den Elternbloggern, denn das gebe es nicht in jeder Bloggerszene.

Was ich erstaunlich fand war, dass die Veranstalterinnen für ein so ein relativ kleines Event mit 15 Teilnehmern Sponsoren gefunden hatten – Amigo und Haba stellten Spiele bereit, Lillydoo referierte, aber spendete auch die Snacks. Ich hörte ja bislang nur von Verbraucherevents, dass wenn da nicht mindestens 1000 Menschen kommen, wird das mit demn Sponsoring schon schwierig. Aber Themenblogs haben eine definierte Zielgruppe und Eltern gibt es ja doch einige, da kommt das neben der Reichweite auch eine aufmerksame Leserschaft dazu.

Ich frage mich nur gerade, warum ich da soviel erzähle und nicht einfach auf die Blogs verlinke, die werden ja auch was darüber erzählen?

Also, die Organisatorinnen: 2Kindchaos, Mutter & Söhnchen sowie Mamalogik. Und die Teilnehmer: Wunschkind, Herzkind, Nervkind, Gemüsebaby, Gluckeundso, Schwesternliebe und wir, KinderKichern, Klaudia bloggt, Jolinas Welt,  Nordhessenmami, Babykeks, Herzkindmama, Mutterstiefchen, 2KinderKücheBadBalkon.

Ach ja, der Link zu meinem Echo-Artikel: Eltern-Blogger aus dem Rhein-Main-Gebiet vernetzen sich

3 Gedanken zu “Elternblogger treffen sich in der Bessunger Knabenschule

  1. Pingback: Wir ElternBlogger rocken #RMEB – Mutter & Söhnchen

  2. Hallo Marc, danke für deine beiden tollen Artikel – wir haben uns sehr gefreut! Und natürlich auch über deinen netten Besuch :) Vielleicht sieht man sich ja mal wieder.

    Liebe Grüße, Janina

    • Danke. Leider hatte ich das Lob von „The Blogger Artist“ im Zeitungsartikel dann vergessen, also konnte es hier rein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.