Elektromobilität und wo sie schon funktioniert

Der Treibstoff kommt aus der Steckdose.

Der Treibstoff kommt aus der Steckdose.


Der Boom bei den Pedelecs und der Elektroautotrend zeigen, dass manchmal der technische Fortschritt ein zweites Mal von der anderen Seite her kommen muss, damit was umgesetzt wird.

Elektroautos waren vor 100 Jahren gefragter als Benzinautos. Dann aber wurde Technik der Benzin- und Dieselfahrzeuge besser (zum Beispiel musste man dank elektrischem Anlasser nicht mehr kurbeln) und zudem hatte man mit Benzin einen Stoff der energiedichter als ein Akku und auch schneller nachladbar war. Solange man damit nur in der Stadt fahren wollte und konnte, waren Elektroautos prima. Aber ich vermute, dass mit der Zeit auch die Straßen besser wurden und so auch die Nachfrage nach einer höheren Reichweite entstand. Wo die Elektroautos dann nicht mehr mitkamen.

Jetzt sind die Akkus besser geworden und bei den Pedelecs kommt noch dazu, dass die Steuerungselektronik, die das Zusammenspiel zwischen Treten und Elektromotor koordiniert und das Fahren angenehm macht, vor einigen Jahren möglich wurde. Die Pedelecs sind tatsächlich im Markt angekommen und werden auch nicht mehr nur von Senioren gekauft.

Echo online: Verkaufsoffen und Mobilitätsmesse in Darmstadt

Interessant ist auch immer ein Blick auf die Zulassungszahlen bei Hybrid- und Elektroautos. Das sind so wenige, dass es manche Firmen locker wagen können, als Werbemaßnahme eine – für die Kunden – kostenlose Stromtanksäule aufzustellen. ;-)

E-Bikes und Pedelecs sind übrigens nicht das gleiche. Bei Pedelecs unterstützt der Elektromotor beim Treten, E-Bikes haben eine höhere Leistung und sind Mofas mit Elektromotor. Pedelecs gelten als Fahrräder, mit denen man Radwege benutzen darf, E-Bikes benötigen wie ein Mofa ein Nummernschild und eine Versicherung und müssen auf die Straße.

Ein Gedanke zu “Elektromobilität und wo sie schon funktioniert

  1. Der verkaufsoffene Sonntag ist immer noch gesetzwidrig, weil es dem Sinn und Zweck (Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer) widerspricht. Ich hoffe sehr, dass alsbald ein Betroffener gegen die Wissenschaftsstadt Darmstadt deswegen eine Klage einreicht:

    Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
    § 1 Zweck des Gesetzes

    Zweck des Gesetzes ist es,
    1.
    die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland und in der ausschließlichen Wirtschaftszone bei der Arbeitszeitgestaltung zu gewährleisten und die Rahmenbedingungen für flexible Arbeitszeiten zu verbessern sowie
    2.
    den Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung der Arbeitnehmer zu schützen.

    Aber der verkaufsoffene Sonntag hat mit Elektromobilität ,bis auf den Zweck des Gesundheitsschutzes der Bürger, nichts zu tun.

    Demgegenüber werden zum Zwecke der Abzockerei der abwohnenden Bürger in der Riedeselstraße zur Zeit Parkautomaten aufgestellt.

    Wie sollen denn zukünftig parkende Elektro-Autos von der Wissenschaftsstadt Darmstadt behandelt werden? Diese können ja noch nicht einmal vor Ort beim Parken aufgeladen werden.

    Das demonstriert ein weiteres mal die Rückständigkeit der Stadt und ist, wenn man in die Zukunft der Mobilität der Bürger schaut, sehr, sehr peinlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.