Wicki Weißwas über den zehn Jahre alten Auslöser des syrischen Bürgerkriegs

Die Grafik stammt aus dem Krautreporter-Artikel: "Die Lage in Syrien hat sich entscheidend verändert" vom 24. Februar 2016. Die Grafik kann verwendet werden, wenn man auf den KR-Artikel verlinkt.

Die Grafik stammt aus dem Krautreporter-Artikel: „Die Lage in Syrien hat sich entscheidend verändert“ vom 24. Februar 2016. Die Grafik kann verwendet werden, wenn man auf den KR-Artikel verlinkt.


Der Auslöser für den Aufstand 2011 in Syrien, der zu einem Bürgerkrieg wurde, war unglaublich simpel. Er begann in der südsyrischen Stadt Daraa. Dort kommen Dürre, Bürokratie, Korruption und Willkür und ein Satz Jungs zusammen. Ein Fünftkläassler sprüht am 6. März 2011 mit gelber Farbe Herzen an die Schulmauer sowie die Sätze „Jetzt bist du dran, Doktor!“ und „Du hast das Land geplündert, oh al-Assad!“

Statthalter ist dort Assads Cousin Atef Najib, der die Kinder verhaften und foltern lässt. Die Eltern protestieren und fordern ihre Kinder zurück, werden dafür aber angeblich verhöhnt: „Vergesst eure Kinder! Macht neue! Und wenn ihr das nicht könnt, schicke ich meine Männer, die werden es euren Frauen zeigen.“

Am 18. März demonstrieren die Bewohner von Daraa und vier Demonstranten werden erschossen. Woraufhin auch andere Städte und Dörfer gegen Assad protestieren und die Regierung irgendwann Panzer schickt.

Die Süddeutsche sagt nun sie habe den Jungen mit der Spraydose von 2011 gefunden: Abdulrahman al-Krad ist 15 Jahre alt. Er ist 2013 mit seiner Familie nach Jordanien geflohen, sie lebt in der Grenzstadt al-Ramtha ganz im Norden des Landes.