Wicki Weißwas über einen Reformationstag

Am 24. Februar 1582 war auch ein Reformationstag. Nicht so plakativ wie mit Luthers 95 Thesen, die angeblich an eine Kirchentür genagelt wurden, nein, an dem Tag unterschrieb Papst Gregor XIII. die Bulle „Inter gravissimas“ in der er die Kalenderreform verfügt, die wie heute als „gregorianischen Kalender“ kennen.

Nebenbei: Die 95 Thesen wurden sehr wahrscheinlich nicht so plakativ wie es klingt an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Martin Luther hatte sie am 31. Oktober 1517 einem Brief an den Erzbischof von Mainz und Magdeburg beigefügt. Als er keine Antwort bekam, gab er den Text an Freunde und Bekannte weiter. Andere sagen, dass die Kirchentür als eine Art Schwarzes Brett für akademische Disputationen in Wittenberg diente.