„Das Recht kann sich nicht der Innenarchitektur unterordnen.“

Das Darmstädter Justizzentum am Mathildenplatz.

Das Darmstädter Justizzentum am Mathildenplatz.

Vor Gericht gibt es ja immer wieder Episoden, die schaffen es nicht in einen Artikel, weil dafür am Ende kein Platz ist. Gestern aber kam zur Sache nichts bei den Prozessbeobachtern an, da die Öffentlichkeit ausgeschlossen worden war. Wir sollten – damit die Tarnung nicht auffliegt – einen verdeckten Ermittler nicht sehen, den aber einer der Angeklagten getroffen hat.

Jedenfalls eine Gelegenheit für die Dinge, die sonst unter den Tisch fallen, so schöne Sätze wie „Das Recht kann sich nicht der Innenarchitektur unterordnen.“

Echo online: Holperiger Verhandlungstag im Prozess um Drogenhandel in Eberstadt