Nebenan: Listen seziert und Kandidatenbefragung

Jörg vom darmundestat-Blog hat mal die Kandidatenzusammensetzung der Parteien zur Kommunalwahl geguckt. Er schaute nach Positionen der Frauen und der jungen Leute (U40, und das ist ja schon großzügig für „jung“ finde ich) auf den Listen: Frauen und junge Leute

Und Carsten von „neunmalsechs“ ist dabei, für die Kandidaten einen Fragebogen zur Kommunalwahl zusammenzustellen.

2 Gedanken zu “Nebenan: Listen seziert und Kandidatenbefragung

  1. ja schon großzügig für “jung”

    Ich wollte mich halt auch noch mal jung fühlen ;-). Es ist aber auch so, dass man sich ja erst mit 18 wählen lassen kann, bis 40 sind das dann 22 Jahre. Nach oben hin engagieren sich viele auch noch im Rentenalter, da ist die Zeitspanne jetzt immer noch größer. Wenn ich dann jung nur bis 30 definiert hätte und dann gesagt, Partei xy hat nur 10% junge Leute aufgestellt, alles alte Säcke da, dann wäre das ne ziemlich schiefe Statistik gewesen.

    • Ja, in der Politik muss man das vielleicht anders einteilen – die ganzen Jugendorganisationen der Parteien nehmen ihren Mitgliedern den Welpenschutz ja erst ab 35. ;-)

      Für meine Artikel und mich habe ich irgendwannmal die Grenze bei 29 gezogen, aber der ich nicht mehr vom „jungen Mann“ oder der „jungen Frau“ schreibe. Irgendwann ist man halt einfach mal 35 Jahre lange ohne Attribut. Denn ab 60 bzw. 65 geht das ja mit „der Rentner“ los. :-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.