„Droht Merkel der Sturz?“ – Langsam wird es langweilig

Glaubte man in den achtziger und neunziger Jahren dem „Spiegel“ stand laufend das Ende der Ära Kohl bevor.

Glaubte man in den achtziger und neunziger Jahren dem „Spiegel“ stand laufend das Ende der Ära Kohl bevor.


Neujahr ist vorbei und doch haben Horoskope wieder Hochkonjunktur. Es geht um die Bundeskanzlerin: Merkels Kritiker: Gefährlicher Flirt mit dem Sturz, Droht Merkel der Sturz?, Viel Zeit bleibt Merkel nicht mehr oder Wird die Regierungschefin Ende des Jahres noch im Amt sein?

Ich gebe ja seit mindestens 15 Jahren nichts mehr auf solche Abgesänge. Denn ich war dabei wie „Der Spiegel“ Bundeskanzler Helmut Kohl regelmäßig den Untergang prophezeit hatte. Und das damaligen Hamburger Nachrichtenmagazin hatte ja bei seinen Artikeln darüber so recht, Kohl war nur 16 Jahre, von 1982 bis 1998, Kanzler.

Ich habe mal ein paar Spiegel-Cover zwischen 1983 und 1997 zusammengestellt und zitiere jeweils einen Satz aus einem Artikel in der jeweiligen Ausgabe. Das oben ist ein Screenshot aus dem Dateimanager.

1998 war es dann soweit. Klar, wenn ich es regelmäßig vorhersage, trifft es irgendwann ein. Aber ich bin inzwischen irgendwie eher für abwarten.

Unter anderem auch, weil ich damals Helmut Kohl so eine lange Amtszeit nie zugetraut hätte, und auch nicht geglaubt hatte, dass Angela Merkel an Roland Koch und anderen vorbei Bundeskanzlerin wird. Irgendwas ist halt immer.

Advertisements