Wicki Weißwas: Ärmelloser Mantel

Neulich beim Pub-Quiz ging um: „Wie heißt ein Mantel öhne Ärmel?“ Wir kamen auf „Poncho„, was auch als die richtige Antwort galt. Aber es gibt noch andere Mäntel ohne Ärmel, wie ich jetzt feststellte. Den einen – besser seinen Träger – kennt jeder: Sherlock Holmes. Der trägt neben der seiner klassischen Deerstalker-Mütze einen Havelock. Das ist ein Mantel ohne Ärmel aber mit Löchern für die Arme. Die Arme werden von einer Pelerine bedeckt, das ist ein ellebogenlanges Cape. Der Havelock heißt auch MacFarlane oder Inverness-Mantel.

(„Wicki Weißwas“ war ich vor einigen Jahren, wenn ich auf der Website von „Willi Weißwas“ die Urlaubsvertretung machte.)

Advertisements

5 Gedanken zu “Wicki Weißwas: Ärmelloser Mantel

  1. Die Grundregel beim Pubquiz ist: man darf nicht zu viel wissen. Zu großes Fachwissen überfordert den Quizmaster und wenn es dann eine Frage ist, zu der allgemein falsche oder zumindest „so nicht ganz richtige, weil zu vereinfachte“ Auffassung kursieren, wird die eigene, eigentlich richtige Antwort gern mal in demokratischer Schwarmidiotie („Hat das noch wer geschrieben?“ – „NEIN!“) für falsch erklärt. Völlig egal, ob es eine Chemiefrage ist und man hat Leute am Tisch sitzen, die sogar einen Doktorgrad in Chemie haben, wenn das nicht genauso – und zwar exakt so – auf Wikipedia steht, ist es falsch. Neulich haben wir auch nur deswegen nicht gewonnen, weil bis auf eine andere Gruppe alle anderen den Unterschied zwischen Tjost und Turnier nicht gekannt haben.

    Achja, da könnt ich noch stundenlang drüber mosern. Muss mich jetzt aber erst mal um meine berufliche Zukunft kümmern. Vielleicht werd ich ja Quizmaster.

    • Ja, die Quizmaster haben es inzwischen auch schwerer als vor einigen Jahren. Jetzt kann jeder mal eben mit dem Smartphone nachgucken.

      Bei den Punkten und Gewinnen bin ich inzwischen ja locker, weil ich auch gucke wie groß denn der Abstand ist. Ein „falsch“ plazierter Joker kann ja ohne weiteres 10 Punkte kosten (10 Fragen à 2 Punkte, Joker verdoppelt). Oder keiner vom Team kann und es ist einmal komplett nicht da. Schon fehlen locker 50 bis 100 Punkte für die Saison.

      • Ja, die Quizmaster haben es inzwischen auch schwerer als vor einigen Jahren. Jetzt kann jeder mal eben mit dem Smartphone nachgucken.

        Meine Erfahrung dazu ist: das juckt die nur äußerst selten, selbst wenn man ihnen auf dem Smartphone zeigt, dass das nicht stimmt. Als der Jochen Werner noch Quizmaster im Sheep war, war der sogar davon immer ziemlich angepisst, wenn hinterher Korrekturen per Smartphone gezeigt wurden – das hat den echt genervt und muss es wohl auch sein, weil der Jochen eigentlich einer der umgänglichsten Typen ist, die es in Darmstadt gibt.

        Bei den Punkten und Gewinnen bin ich inzwischen ja locker, weil ich auch gucke wie groß denn der Abstand ist.

        Da das Sheep an der Liga nicht teilnimmt, geht’s bei uns immer nur um den Abend, also um gewinnen oder nicht – und ehrlich gesagt nicht mal darum, es geht hauptsächlich darum, am Montag – den nervigsten Tag der Woche – einen Grund zu haben, sich mit seinen Freunden zu treffen und ein bisschen Spaß zu haben (und einen Grund zu haben, unter der Woche Guinness zu trinken ;-)). Würde man sich nur so treffen wollen, würde ja jeder sagen: Ne, ich muss ja morgen arbeiten. Trotzdem interessant, wie man sich über kleine Dinge immer wieder ärgern kann. Wie neulich, wo unser Quizmaster bei der Frage, wo Alexander 333 v.Chr. eine Schlacht ausgetragen hat, auch Gaugamela hat gelten lassen, bei der Entdeckung Amerikas +/- 5 Jahre hat geltend lassen, dann aber bei der Kaiserkrönung Napoleons (wo ich 2 Jahre nebendran lag, weil ich’s mit was andrem verwechselt habe) es aufs Jahr genau wissen wollte. Meine Bemerkung, dass Gaugamela auch 2 Jahre nebendran lag, hat leider nichts geholfen. Auch nicht, dass 1492 ne Zahl ist, die besser sitzen sollte, als Napoleon. Er wäre Napoleon-Fan, war seine Begründung, deswegen müsse es genau sein… das hat mich auf so unendlich vielen Ebenen beunruhigt. Und dann das mit Tjost und Turnier, da ärger ich mich heut noch drüber, weil ich extra noch mal nachfragte, ob er nur den Lanzengang oder „alles“ meint.

        keiner vom Team kann und es ist einmal komplett nicht da.

        Ist auch immer ein bisschen Glück, was für Themen kommen. Neulich war „unser“ Geologe nicht da, weil er arbeiten musste. Prompt kam Geologie als Thema. Aber wahrscheinlich hätte er sich mit dem Quizmaster nur über die ungenaue Antworten gestritten ;-).

      • Liga gibt es in Weiterstadt auch nicht, nur die Saison. Aber im Wohn- und Quartierzentum gibt es fürs jeweilige Gewinnerteam Getränkegutscheine und das Team das am Spielort „Darmstädter Hof“ die meisten Punkte geholt hat, bekommt auch einen Gutschein.

        Bei uns lag der Quizmaster an einem Abend im Oktober mal heftig daneben. Die höchste Düne Europas liegt nunmal in Frankreich und nicht in Portugal und der Genfer Flughafen heißt auch nicht Henry-Dunant-Flughafen. Aber das hatte ich auch erst zuhause nachgeguckt.

        Ja, Jahreszahlen … Ich glaube ja relativ gut bei solchen Punktlandungen zu sein („Wann starb Queen Victoria?“ Ich: „1901.“), aber es sind in der Regel halt auch nur zwei Punkte. (Napoleons Kaiserkrönung hätte ich jetzt auf 1801 gelegt, aber es war 1804, wie ich sehe.)

        Das mit dem Team stimmt aber, nur so treffen würde schwer klappen und ich merke auch, dass ich mich inzwischen nur sehr selten aufraffen kann, zu einem der Darmstädter Spieletreffs zu gehen. Aber die Mannschaft mag man ja nicht im Stich lassen. ;-)

      • Napoleons Kaiserkrönung hätte ich jetzt auf 1801 gelegt, aber es war 1804, wie ich sehe

        Ja, und ich hatte es mit der Abdankung von Franz II. 1806 verwechselt (was zugegeben ein ziemlich dummer Fehler war, weil es gab ja die Dreikaiserschlacht, folglich musste Napoleon auch früher Kaiser gewesen sein).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.