Schwarzes Pedelec für roten Bürgermeister

Bürgermeister Ralf Möller und das neue Dienstpedelec der Stadt. (Foto: Riese & Müller)

Bürgermeister Ralf Möller und das neue Dienstpedelec der Stadt. (Foto: Riese & Müller)


Ein schwarzes Dienst-Pedelec für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung holte der „rote“ Bürgermeister Ralf Möller (SPD) die Tage bei „Riese und Müller“ ab.

„Wir wollen das Fahrrad für die kurzen Dienstwege“, erklärten Ralf Möller und Jürgen Merlau von der städtischen Abteilung für Wirtschaftsförderung. „Es wird für jeden in der Verwaltung unbürokratisch zur Verfügung stehen“, sagte Möller. Man prüfe wie das dann ankomme und ob noch weitere Pedelecs sinnvoll seien.

Ein Dienst-Pedelec komme aber nicht nur deswegen in die kommunale Fahrzeugflotte, weil sie selber viel Rad fahren, versicherten der Bürgermeister und sein Wirtschaftsförderer. Vor der Anschaffung stand eine Mitarbeiter-Umfrage, die Akzeptanz für ein Pedelec ergab. „Und es ist deutlich günstiger als ein weiterer Dienstwagen“, so Möller.

Das „Stadtrad“ ist ein Modell mit Mittelmotor. „Da ist der Schwerpunkt zentral“, erklärt Heiko Müller, der Müller im „Riese und Müller“. Und als Schaltung sei so eine wartungsarme Nabenschaltung möglich. Die Motoren seien von Bosch, so Müller. Bosch sei zwar erst seit 2011 im Pedelec-Markt aktiv, aber mittlerweile Marktführer, der Akku reiche für 80 bis 100 Kilometer und sei nach drei Stunden aufgeladen. Der Akku und die elektronische Steuerung, die das Zusammenspiel zwischen Treten und Elektromotor koordiniert, sind für Heiko Müller die entscheidenden technischen Fortschritte, die E-Bikes und Pedelecs massentauglich machen.

„Ich bin immer wieder überrascht, wie schön eingebauter Rückenwind ist“, kommentierte Möller die kurze Probefahrt vorm Firmensitz in der Feldstraße

„Riese und Müller“
„Riese und Müller“ wurde 1993 in Darmstadt von den Ingenieuren Markus Riese und Heiko Müller gegründet. 2013 zog die Fahrradmanufaktur ins Gewerbegebiet Weiterstadt-Riedbahn. Riese und Müller bauen pro Jahr rund 17 000 Fahrräder, seit 2008 mit einem Schwerpunkt auf Fahrrädern mit Elektroantrieb. Die erste Fahrradentwicklung der Firma, das Faltrad „Birdy“, gibt es weiterhin. „Unser Kundensegment ist die Alltagsmobilität“, beschreibt Müller. Der Markt für E-Bikes und Pedelecs wachse auch im Ausland. Neben einer Niederlassung in Amsterdam habe die Firma unter anderem Außendienste in Frankreich und Italien, so Müller.

E-Bike oder Pedelec
E-Bikes und Pedelecs sind nicht das gleiche. Bei Pedelecs unterstützt der Elektromotor beim Treten, E-Bikes haben eine höhere Leistung und sind Mofas mit Elektromotor. Pedelecs gelten als Fahrräder, mit denen man Radwege benutzen darf, E-Bikes benötigen wie ein Mofa ein Nummernschild und eine Versicherung.

Pedelec-Übergabe mit Marcus Riese, Ralf Möller, Jürgen Merlau und Heiko Müller. (Foto: Riese & Müller)

Pedelec-Übergabe mit Marcus Riese, Ralf Möller, Jürgen Merlau und Heiko Müller. (Foto: Riese & Müller)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schwarzes Pedelec für roten Bürgermeister

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.