7 Tage, 7 Songs – 3. Tag: Metal Queen

7 Tage, 7 Songs – 3. Tag: Metal Queen

Nochmal 1985. Wobei es schon sträflich ist „Skandal im Sperrbezirk“ von 1982 – und die Neue Deutsche Welle -auszulassen, weil wir damit unseren Musiklehrer so schön auf die Palme brachten.

Steigerung von „female fronted rock“ zu „female fronted metal“. Mit Lee Aarons „Call of the wild“. Hach ja, Sängerinnen in Spandex. Weia. Wobei ich da nicht fürs Kreischen zu haben bin, was die Bands gleich wieder einschränkte. Und Death Metal oder sowas klang für mich bestenfalls immer wie ein Radio in dem kein Sender eingestellt ist.

.

Und wir ignorieren mal Lee Aarons „Metal Queen“-Plattencover von der LP vor „Call of the wild“. ;-) Da posierte sie mit einem Bihänder im berüchtigten Lederrüstungsbikini (schützt natürlich wie Vollrüstung, Rollenspieler werden mich verstehen.)

„Metal Queen“ live 2014 wirkt da schon entspannter:

Advertisements