Warum die einen „immer“ in der Zeitung stehen und andere „nie“

Manche Gruppen oder Experten fragen sich, warum sie so selten in den Medien vorkommen? Ich erklär‘ das mal an einem praktischen Beispiel. Am Dienstag war „Safer Internet Day“.

Etwas spontan plante ich, den lokalen Ableger eines Computerclubs zu fragen, wie er das sieht, und was aus seiner Sicht das Internet sicherer machen könnte.

Mangels bisherigen Kontakten suchte und fand ich dann eine Internetseite. Mit Telefonnummer und E-Mail. Am Telefon war nur der AB und eine Antwort auf meine Mail kam nicht. Während ich meinen (für meinen eigenen Anspruch etwas dünnen) Text zum „Safer Internet Day“ dann ohne weitere Meinung eines ehrenamtlichen Experten schrieb und überlegt, wie ich die noch erreichen könnte, wurde ich nach Arheilgen geschickt. Da lägen tote Igel auf einer Brache, die gemäht und gerodet worden war.

Etwas sehr spontan plante ich, den lokalen Ableger eines Naturschutzclubs zu fragen, wie er das sieht, und was aus seiner Sicht das Leben für die Igel sicherer machen könnte.

Mangels bisherigen Kontakten suchte und fand ich dann eine Internetseite. Mit Handy- und Festnetznummer und E-Mail. Am Telefon war sofort die lokale ehrenamtlich arbeitende Expertin dran, ich musste keine E-Mail mehr schreiben und konnte raus vor Ort fahren und mir einen Eindruck verschaffen.

Und deswegen stand (wie so oft) – diesmal am Mittwoch – der BUND im Lokalteil und der CCC eben nicht. Und auf eine E-Mail-Reaktion warte ich immer noch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Job abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.