Louisiana-Flusskrebse leben auch in China

Gestern bei „Hart aber fair“ (es ging um Lebensmittel) war die Aufregung groß, als erklärt wurde, dass der Louisiana-Flusskrebs im Meeresfrüchteregal aus China kommt. Das frage ich mich ja, was, wo und wie diese Diskussionsteilnehmer – mehr oder weniger Experten, sonst wären sie ja nicht in der Sendung – einkaufen? Das steht auf den Packungen. Und beim Discounter „Netto“ sogar auf der Vorderseite der Verpackung. Bei der Büsumer Feinkost anscheinend nicht.

flusskrebsfleisch

Und der Krebs heißt nunmal Louisiana-Flusskrebs, weil er aus Nordamerika stammt. Und wie das so ist bei Trivialnamen, sie sind nicht einheitlich. Aber auch der Artname (Procambarus clarkii) steht auf den Packungen. Allerdings kann er auch woanders leben.

Advertisements