Whitney Houston (1963-2012)

Es muss heute nacht um 2h gewesen sein, als ich schon halb im Schlaf im Radiowecker hörte, dass Whitney Houston gestorben ist. Da war ich dann doch wieder wach und guckte im Tablet schnell nach. Traurig, ich habe immer mal wieder ihr „One Moment in Time“ im Ohr.

Auch wenn es nicht meine Musik war, aber wegen „One Moment in Time“ und „The greatest Love of all„, wird’s mir immer ganz feierlich, wenn ich die englischen Worte „destiny“, „eternity“ („When I’m racing with destiny, Then in that one moment of time, I will feel eternity“) und „dignity“ („No matter what they take from me, they can’t take away my dignity“) höre.

James Bond-Gun Barrels von 1962 bis 2008

Sie sind doch unterschiedlich, die Gun-Barrel-Anfangssequenzen der Bondfilme, die ich gerade als Zusammenschnitt bei YouTube gefunden habe.

Aber eine kleine Besserwisserei muss sein: Bei den ersten drei Filmen sieht man nicht Sean Connery laufen, sondern den Stuntman Bob Simmons.