Cannabis-Kekse

Der Angeklagte soll Cannabis-Kekse gebacken haben. Er bestätigt das, aber es habe nicht gewirkt. Ihm sei sogar nach dem Verzehr schlecht gewesen. „Ja“, bestätigt der Staatsanwalt, „er habe nachgefragt und es könne sein, dass das Cannabis verbrennt, wenn man es oben draufstreut.“

Ein Kollege und ich gucken uns grinsend an: „Jetzt wissen wir wenigstens, wie man das macht.“

Der gesamte Fall ist allerdings gar nicht lustig:
Ehemaliger Messdiener zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Dieser Beitrag wurde unter Gericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.