Fettexplosion bei der SG Arheilgen

Dichter Rauch in Umkleidekabinen, brennende Papierkörbe, eine Fettexplosion, Rauchmelderalarm und dazwischen Kaffee, Kuchen und Videos. Samstag (12.4.) gab es beim Arheilger Sportverein SGA einen Crashkurs zu Brandschutz und Sicherheit Echo online: Was tun, wenn’s brennt?

Die Freiwillige Feuerwehr Arheilgen zeigte unter anderem eine Fettexplosion. Das passiert, wenn man in der Küche Wasser auf brennendes Öl oder Fett gibt, um es (vergeblich) zu löschen. Nur ist in der Küche nicht soviel Platz für den Feuerball – also nie machen!

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 001

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 002

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 003

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 004

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 006

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 008

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 009

Fettexplosion 800x 12.4.2014 2 010

Die “heute-show” muss zuspitzen, aber was, wenn sie manipuliert?

Das war ein fieses Foul in der “heute-show” vom 11. April 2014.

Denn genau das was man in der Sendung den Bundespräsidenten auf dem 20. Deutschen Bankentag sagen lässt (weil man seine Aussage dramatisch kürzt), hat er gerade nicht gesagt. Es war auch keine satirische Zuspitzung, es wirkt eher manipulativ, als ob man den Bundespräsidenten fertig machen will.

“Es ist gut, dass die Menschen das Bank- und Geldsystem nicht verstehen, sonst hätten wir eine Revolution noch morgen früh.”

So wird Joachim Gauck mit Einspieler (bei 31 Minuten 55 Sekunden) zitiert. Und da hört es in der Show mit dem O-Ton des Bundespräsidenten auf. Schenkelklopfer und Erstaunen beim Fernsehzuschauer, dass der Präsident so dreist spricht. Dass Gauck ein Zitat verwendet, dass Henry Ford zugeschrieben wird, erfährt man nicht.

Und auch nicht, dass Gauck dann gesagt hat

“In einem Punkt muss ich da widersprechen: Es ist ganz und gar nicht gut, wenn Bürger einen wichtigen Wirtschaftssektor nicht hinreichend verstehen oder verstehen können. Es ist nicht gut, wenn es vielen schwerfallen muss, Sachverhalte zu durchdringen, weil ganze Teilbereiche der Gesellschaft auf kaum durchschaubare Art miteinander verflochten sind. Selbst Experten haben nach eigenem Bekunden oft nicht nachvollziehen können, was auf den Finanzmärkten tatsächlich vor sich ging.”

Qualität wird eben kopiert

Da lese ich auf einem Termin auf einer Folie eine gute Zusammenfassung eines Modellprojekts und denke, das sollte ich schnell mitschreiben. Nur kommt mir die so bekannt vor – klar, so hatte ich vor zwei Wochen in der Ankündigung zu dem Termin das Modell zusammengefasst. :-)

Verdi gegen verkaufsoffenen Sonntag in Weiterstadt am 6.4.2014

Soll nach Willen der "Allianz für einen freien Sonntag" am 6. April nicht öffnen: Das Loop 5 in Weiterstädter Stadtteil Riedbahn.

Soll nach Willen der “Allianz für einen freien Sonntag” am 6. April nicht öffnen: Das Loop 5 im Weiterstädter Stadtteil Riedbahn.

Das ist ein bisschen ein Deja vue für mich. Gestern kam eine Verdi-Pressemitteilung rein in der die Gewerkschaft ankündigte gegen den verkaufsoffenen Sonntag in Weiterstadt am 6. April zu klagen.

Das hatte ich schonmal erlebt, im Januar 2013: 5.1.2013, Echo online: Verdi will verkaufsoffenen Sonntag in Weiterstadt verhindern. Nur ist es diesmal nicht zwischen den Jahren und etwas mehr Zeit bis zur Sonntagsöffnung. Heute: Klage gegen verkaufsoffenen Sonntag in Weiterstadt – Weiterstädter Gewerbe will am 6. April öffnen, Kritik von Gewerkschaften und Kirche. (Pressemitteilung: Allianz klagt gegen verkaufsoffenen Sonntag, PDF 90 kB)

Am 6. April ist in Weiterstadt die WAA, ein Automesse, die seit Jahren tausende Besucher anlockt. Und von der auch Autohändler ganz angetan sind wie ich 2011 erfuhr.

Meine Erfahrung mit Teamarbeit

Team ist unter Spöttern ja eine Abkürzung für “Toll, ein anderer macht’s”. Den Eindruck hatte ich vor einigen Jahren auch in einem Projekt. Die Kooperationpartner (praktischerweise nicht am Schreibtisch gegenüber, sondern im Ausland) lieferten eher spärlich für eine gemeinsam betreute Website.

Und nun gibt ein Berater in einem SpOn-Artikel einen Hinweis darauf, dass im Team jeder mit weniger Einsatz rangeht: So sank die Leistung bei Testpersonen, wenn sie nur glaubten, es ginge um Teamwork. Aha.

Bei den damaligen ausländischen Partnern war es so, dass mit dem Geld zwei Uni-Stellen kofinanziert wurden. Und dem Prof war natürlich wichtiger, dass seine Mitarbeiter bei ihm fein forschen und nicht fürs ferne Frankfurt Fachartikel formulieren. Weil man sich auf die dortigen hauptberuflich Schreiber verlassen konnte.

Es gibt natürlich auch Gründe für Teamarbeit, steht bei SpOn:

Weiterlesen

Neues Design

me may 2012 kleiner

So. Nach einer Pause und Aufräumen sieht es hier jetzt etwas anders aus. Es war dann doch zu schade das Blog in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Allerdings wird es von mir hier keine Medien- und Politikberatung für umsonst mehr geben. Solche Anfragen beantworte ich ab sofort gegen Rechnung hier: wickel.wordpress.com (irgendwie “muss” ich auf die Site ja hinweisen. ;-) )

200 Millionen Euro: Was Darmstadt so plant

Das Böllenfalltorstadion. Ein Umbau in eine moderne Sportstätte soll 27,6 Millionen Euro kosten.

Das Böllenfalltorstadion. Ein Umbau in eine moderne Sportstätte soll 27,6 Millionen Euro kosten.

Eine kleine, sicher unvollständige, Übersicht zu Bauprojekten der Stadtregierung.

Sechs Fahrradstraßen
0,3 Millionen Euro

Sanierung Centralstation
0,5 Millionen Euro

Umbau Friedensplatz
1,6 Millionen Euro – Schätzung in den Plänen von 2007

Fußgänger- und Radwegbrücke über die Rheinstraße
2,25 Millionen Euro – die Brücke soll die Rheinstraße im Bereich des Mozartturms queren.

Neues Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr Arheilgen
4 Millionen Euro – minus 750.000 Euro durch Verkauf des bisherigen Geländes und minus 600.000 bis 800.000 Euro Landeszuschuss.

Darmbachoffenlegung
7,1 Millionen Euro – offenes Bachbett von der Rudolf-Mueller-Anlage bis zum Herrngarten sowie ein eigenes Rohr unter Alicen-, Wilhelm-Leuschner-, Kasino- und Pallaswiesenstraße. 500.00 Euro jährliche Kosten für Instandhaltung und Zinsen, minus der 2,2 Millionen Euro für die bisherigen Kanalgebühren, die die Stadt an die HSE zahlt.

Straßenbahn zur Lichtwiese
8,3 Millionen Euro – kommunaler Anteil laut Stadt 2,87 Millionen Euro plus 654.000 Euro im Jahr (900.000 mit Finanzierungskosten und jährlicher Abschreibung Betriebskosten, sagt Uffbasse.

Nordbad, Neubau
18 Millionen Euro – im städtischen Haushalt sind bislang 13 Millionen Euro vorgesehen.

Böllenfalltorstadion, Um- oder -Neubau
27,6 Millionen Euro – 13,6 Millionen Euro sollen über Kredite finanziert werden, 14 Millionen Euro über einen Landeszuschuss.

Berufsschulzentrum Nord
50-60 Millionen Euro

Rathausneubau auf dem Marienplatz
70 bis 90, maximal 110 Millionen Euro – soll sich nach 17 Jahren amortisiert haben, FDP vermisst unter anderem Angaben zu Abschreibung und Krediten